Virtueller Runder Tisch - Zukunft Gesundheit
 HomeSchlagwortindex zur ThemensucheArtikelarchiv durchsuchen
Was ist "Compassionate Use"?
Der Berliner Medizinrechtler und Arzt Christian Dierks in seinem Buch "Off-Label-Use Weichenstellung nach dem BSG-Urteil 2002", das er zusammen mit Gerd Glaeske herausgegeben hat (Universitätsdruckerei Wolf&Sohn, München, 2002):
"Das Bundessozialgericht setzt den 'kontrollierten Off-Label-Gebrauch' dem 'Compassionate Use' gleich. Dies dürfte nicht zutreffend sein.
Unter 'Compassionate Use' wird die Anwendung eines möglicherweise wirksamen, jedoch noch nicht zugelassenen Arzneimittels im Einzelfall bei Patienten in lebensbedrohlichen Situationen oder mit schwerwiegenden nicht oder nicht mehr anderweitig therapierbaren Erkrankungen im Rahmen der ärztlichen Behandlungspflicht und Therapiefreiheit verstanden Hier wird ein unentgeltliches Zur-Verfügung-Stellen der Medikamente im Bereich eines behördlich genehmigten Compassionate Use diskutiert."
Erstellt 2003-03-16 16:34:31
 Zum Seitenanfang