Virtueller Runder Tisch - Zukunft Gesundheit
 HomeSchlagwortindex zur ThemensucheArtikelarchiv durchsuchen
Deutsches Ärzteblatt:
Trend zur Pflege in Heimen und ambulanten Diensten
WIESBADEN. Immer mehr Pflegebedürftige in Deutschland werden in Heimen und durch ambulante Dienste statt durch Angehörige versorgt. Im Jahr 2003 zeigte sich im Vergleich zu 2001 ein Trend hin zur „professionellen“ Pflege, wie das Statistische Bundesamt am 6. April in Wiesbaden bei der Vorstellung der Pflegestatistik 2003 mitteilte. Im Dezember 2003 wurden demnach 640 000 der insgesamt rund zwei Millionen Pflegebedürftigen in Heimen betreut, das waren 5,9 Prozent oder 36 000 mehr als 2001.
Mehr als zwei Drittel der Pflegebedürftigen (1,44 Millionen) wurden zu Hause versorgt, davon 450 000 durch ambulante Pflegedienste. Die Zahl dieser durch ambulante Dienste versorgten Pflegefälle nahm damit um 3,6 Prozent oder 15 000 zu. Die Zahl der durch Angehörige betreuten Pflegebedürftigen und der „reinen“ Pflegegeldempfänger sank im selben Zeitraum hingegen um 1,4 Prozent (14 000). Ende 2003 wurden damit rund 987 000 Pflegebedürftige ausschließlich durch Angehörige zu Hause versorgt.
 
In den Foren
Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag kommentiert >>>
 Zum Seitenanfang