Virtueller Runder Tisch - Zukunft Gesundheit
 HomeSchlagwortindex zur ThemensucheArtikelarchiv durchsuchen
Deutsches Ärzteblatt:
Bundesgerichtshof stärkt Menschenwürde im Altenheim
KARLSRUHE. Beim Schutz alter Menschen in Heimen vor Stürzen muss die Würde und Selbstständigkeit der Bewohner gewahrt bleiben: Wie der Bundesgerichtshof (BGH) am 28. April in Karlsruhe entschied, kommen daher Sicherungsmaßnahmen wie Bettgitter oder gar das Festbinden nur in Betracht, wenn hierfür ein ganz konkreter Anlass besteht. Mit dem Grundsatzurteil wies der BGH die Klage der AOK Berlin auf Schadensersatz gegen ein Heim ab. Der Streit gilt als Musterverfahren für bundesweit mehrere Tausend Fälle. Heimträger begrüßten das Urteil. (Az: III ZR 399/04)

Im zugrunde liegenden Fall war eine bei der Berliner AOK versicherte Heimbewohnerin im Juni 2001 aus ihrem Bett gefallen und hatte sich dabei den Oberschenkelhals gebrochen. Die damals 89-jährige Frau ist hochgradig sehbehindert sowie zeitweise desorientiert und verwirrt.
 
In den Foren
Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag kommentiert >>>
 Zum Seitenanfang