Virtueller Runder Tisch - Zukunft Gesundheit
 HomeSchlagwortindex zur ThemensucheArtikelarchiv durchsuchen
Ärzte Zeitung:
Fettabsaugen lernt man nicht an einem Wochenende
Ursache für schwere Komplikationen ist meist schlechtes Management / Manchen Anbietern fehlt es offenbar an Op-Erfahrung
Etwa 150 000 mal wird in Deutschland pro Jahr Fett abgesaugt. Die Liposuktion gilt als einfach, schnell und ungefährlich. Daß das nicht unbedingt stimmt, belegt eine Untersuchung, bei der in über 3000 Einrichtungen nachgefragt worden ist.

Die Befragung wurde von der Deutschen Gesellschaft für Plastische Chirurgie zusammen mit den Gesellschaften für Pathologie, Rechtsmedizin und Anästhesie organisiert. Auf Anschreiben mit der Frage nach Komplikationen erhielten die Initiatoren aus den Einrichtungen 1150 Antworten zu Komplikationen in den Jahren 1998 bis 2002.

In Großstudien wird die Liposuktion als praktisch frei von schweren Komplikationen beschrieben. Für Professor Heinz-Herbert Homann von der Ruhr- Universität Bochum sind diese Ergebnisse nur bedingt auf Deutschland zu übertragen. "In Deutschland kann jeder Liposuktionen anbieten, der eine Approbation hat und einen entsprechenden Wochenendkurs absolviert", so Homann.

Die Sicherheit, die in Großstudien durch die hohe Qualifikation gewährleistet wird, ist im Alltag nicht gegeben. So wurde von 70 schweren Komplikationen berichtet, die einen Aufenthalt auf einer Intensivstation nach sich zogen. Bei der Mehrheit davon sei das Komplikationsmanagement miserabel gewesen, was für Anbieter mit wenig Erfahrung in operativen Disziplinen spreche, sagte Homann.
 
In den Foren
Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag kommentiert >>>
 Zum Seitenanfang